Heraufschauender Hund (Urdhva Mukha Shvanasana)

Heraufschauender Hund (Urdhva Mukha Shvanasana)

Heraufschauender Hund (Urdhva Mukha Shvanasana)

Der heraufschauende Hund ist die Gegenbewegung zum herabschauenden Hund.

Der Brustkorb wird geöffnet, die Lungen geweitet, die Schultern gedehnt, Bauch und Beine werden gestärkt. Durch diese Öffnung der vorderen Körperseite wird die Brustwirbelsäule beweglicher und der Rücken gestärkt.

 

Tipps zur korrekten Ausführung:

Lege beide Füsse mit dem Spann nach unten auf und presse sie fest in den Boden. Spanne Bein- und Bauchmuskulatur an, zieh das Steissbein nach hinten und hebe so die Beine vom Boden ab.

Den gesamten Oberkörper beugst du mit geöffneter Brust nach hinten. Achte dabei darauf, dass du dein Becken leicht nach vorne kippst, um nicht ins Hohlkreuz zu fallen.

Die Handgelenke sind direkt unter den Schultern und du solltest beide Hände vollständig belasten. Drehe Schultern und Oberarme leicht nach aussen, damit du dich mit voller Kraft aus den Schultern nach oben drücken kannst. Die Unterarme sollten leicht nach innen rotieren.

Dein Blick geht nach oben zur Decke, dein Nacken bleibt aber in der Verlängerung der Wirbelsäule.