Halber Spagat (Ardha Hanumanasana)

Halber Spagat (Ardha Hanumanasana)

Der halbe Spagat (Ardha Hanumanasana)

Diese Haltung dehnt die gesamte Beinrückseite und stärkt den Rücken. Im FaszienYOGA wird sie zudem mit einigen Variationen geübt, um möglichst das gesamte Fasziennetz in alle Richtungen und Dimensionen anzuregen. Hier Beispiele dazu:

Die Zehen des rechten Beines strecken, die Sitzbeinhöcker, Scheinwerfern gleich, hinten aufstellen, den Rücken strecken, in die Dehnung sinken. Als Variante den Fuß in den Boden schieben und das Becken ganz langsam von einer Seite auf die andere schwenken.

Die Zehen des rechten Beines anziehen (Fuss Flex) und das imaginäre Gummiband zwischen Ferse und Sitzbeinhöcker aktiv auseinanderspannen. Die gedehnte Muskulatur aktiv anspannen, indem Due die Ferse kraftvoll in den Boden drückst. Einige Atemzüge gelassen weiter atmen, dann die Spannung lösen. Später achtsam in die Dehnung hineinfedern.


Nun den Rücken runden, den Kopf einrollen. Einige Atemzüge verweilen, dann als Variante die Ferse kraftvoll in die Erde drücken und sich aktiv in die gesamte Rückenlinie hineinlehnen.


Den Rücken wieder strecken und jetzt den Oberschenkel in eine Aussenrotation bzw. Innenrotation bringen (hineinschmelzen, federn, das Becken seitlich bewegen, Ferse drücken, Zehen beugen und strecken (= flex und point).


Alle vorherigen Varianten sind möglich, dazu zusätzlich den Oberkörper aussen bzw. innen am Bein absenken.


Mehr dazu gibt es im Buch „FaszienYOGA“ von LuNa Schmidt, welches im August in Buchhandel erhältlich sein wird.