Der Baum (Vrksasana)

Der Baum (Vrksasana)

Der Baum (Vrksasana)

Für den Baum beginnen wir in der Berghaltung (Tadasana), dem aufrechten, bewussten Stand. Da die Baum Pose viel Balance fordert, kann es tagesabhängig auch mal schwierig sein. Nähere dich langsam an, verwurzele dich gut mit dem Boden und setze erst mal einen Fuss mit der Ferse über den Fuss des Standbeins. Führe den Fuss von deiner Hand unterstützt dann je nach Tagesform langsam über das Schienbein bis zur Innenseite des Oberschenkels vom Standbein. Deine Zehen zeigen dabei immer nach unten, das Knie nach aussen. Wichtig: Drücke den Fuss niemals gegen das Knie! Probiere es ruhig immer wieder aus und nimm es gelassen, wenn es mal nicht klappt. Richte den Fokus nach innen und fixiere einen Punkt, um das Gleichgewicht zu halten.

Dein Standbein sollte in der Baumpose aktiv und gestreckt sein. Sobald dein Stand stabil ist, bringe deine Arme wie Äste über deinen Kopf und führe sie dort zusammen.  Halte die Position für einige Zeit und wechsele dann die Seite. Um die Pose noch zu steigern, kannst du mit dem angezogenen Bein in den halben Lotus gehen oder die Augen schliessen.

Der Baum stärkt dein Gleichgewicht, deine Bein- und Core-Muskulatur und fördert vor allem deine Konzentration. Oberstes Ziel sind dein Blick nach innen und deine innere sowie körperliche Stabilität.

Diese Asana-Beschreibung mit Foto ist in toller Zusammenarbeit zwischen unserer Markenbotschafterin Buket Akkus und der Bloggerin Lindarella (www.lindarella.de) entstanden. Herzlichen Dank an euch Zwei!